Suchformular

Weiterbildung | Integrierte Versorgung in der Psychiatrie

Masterstudiengang (MA) Integrierte Versorgung psychotisch erkrankter Menschen

Im Wintersemester 2012 wird an der IPU Berlin oben stehender Masterstudiengang starten. Dieser ist ein gemeinsames Projekt von folgenden Hochschulen und Institutionen: der Universitäten in Berlin und Hamburg sowie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE), der International Psychoanalytic University (IPU) und der Charité Universitätsmedizin Berlin der katholischen Hochschule für Sozialwesen KHSB.

Durch diese Zusammenarbeit wird ein Studium möglich, bei dem sämtliche Berufsgruppen, die mit Menschen mit Psychosen arbeiten, methodenoffen und berufsgruppenübergreifend und gleichzeitig berufsgruppenspezifisch ausgebildet werden können.

Der Studiengang ist besonders interessant für alle Professionen, die Wert auf Fallarbeit und Psychosen(Psycho)therapie legen und die gleichzeitig effektiver und vernetzt mit Psychosekranken arbeiten wollen. Studierende werden berufsbegleitend berufsgruppenspezifisch im Team ausgebildet und können das Erlernte gewinnbringend im Arbeitsalltag einbringen.

Neben der wissenschaftlichen Betrachtung des Phänomens Psychose werden umfassende gesellschaftliche, professionelle und subjektive Perspektiven erarbeitet. Leitung, Führung und Netzwerkmanagment, wie auch Forschung sind Bestandteile des Aufbaustudiums, die die Übernahme einer Leitungs- oder Führungsposition ermöglichen

Das Studium bietet den Abschluss eines Masters mit 120 ECTS, und bei Anerkennung von Berufserfahrung, Expertise und Wissen mit 30 ECTS und zwei Semestern werden diese in 6 Semestern berufsbegleitend erreicht. Auch nach vier Semestern ist ein Abschluss mit Zertifikat möglich (90 ECTS).

Weiterführende Links: http://www.ipu-berlin.de/studieninteressierte/studienangebot/ma-psychosentherapie.html